ALLGEMEINE  AQUARISTIK

1. Auf was zu achten ist beim Kauf von Fischen, Schnecken oder Garnelen? - eine Checkliste

2. Faktoren, die die Färbung bei Garnelen beeinflussen - Am Beispiel der Redfire Garnelen

1. Auf was zu achten ist beim Kauf von Fischen, Schnecken oder Garnelen - eine Checkliste
(Gastbeitrag von Heiko Fröhlich, Ulm)

Hobby-Aquarianer sind heutzutage meist gut informiert, wie ihr Aquarium ausgestattet werden muss, um den Zierfischen einen optimalen Lebensraum bieten zu können. Wenn man dann aber Freitag nachmittags bei seinem Zoofachhändler  die gerade eingetroffenen vielen Neuzugänge an Fischen, Garnelen und exotischen Wasserschnecken bestaunt, kann man leicht schwach werde und blindlings einige dieser Exoten erwerben um dann nach einigen Tagen feststellen zu müssen, dass man für die neuen  Aquarienbewohner gar nicht eingerichtet ist oder die Tiere erste Anzeichen einer Krankheit zeigen.

Vielleicht kann die folgende Checkliste helfen, Fehler zu vermeiden.

Vor dem Kauf von Fischen für Aquarium oder Gartenteich sollte man darauf achten, dass

  • die Fische ruhig im Wasser stehen, ohne zu scheuern, nicht ziellos im Becken hin und her schießen oder reglos an der Wasseroberfläche hängen.
  • die Fische müssen regelmäßig atmen, die Kiemendeckel gleichmäßig und ruhig bewegen.
  • die Schleimhaut der Fische muss transparent sein, denn eine milchig-weiße Trübung könnte auf Krankheitssymptome hindeuten.
  • die Flossen müssen klare Konturen aufweisen und dürfen nicht ausgefranst sein. Darauf sollte man vor allem bei Fischen mit Schleierbeflossung achten.
  • die Fische dürfen  keine Geschwüre, keine offene Stellen oder einen eingefallenen oder aufgeblähten Bauch oder weiße Pünktchen auf Flossen und Körper haben.
  • Natürlich sollte man auch keine Fische aus Becken kaufen, dessen Wasserfärbung auf eine vorhergehende medikamentöse Behandlung kranker Beckengenossen hindeutet.
  • Weitere Tipps zum Kauf und der Haltung von Zierfischen bekommt man auf http://www.aquarium-ratgeber.com/

Noch strengere Maßstäbe sollte man beim Kauf von Süßwassergarnelen und Krebsen anlegen. Denn diese Crustaceen werden im Vergleich zu Zierfischen erst seit wenigen Generationen gezüchtet.  Daher haben sich solche Exoten oft noch nicht an die Standardbedingungen im  Aquarium anpassen können. Und es gibt weitaus weniger Erfahrung im Umgang mit ihren Krankheiten, sowie in der  Entwicklung oder richtiger Dosierung von Medikamenten für diese  Wirbellosengruppe.
Deshalb sollte man dem Zoofachhändler  auf den Zahn fühlen, in wieweit er sich überhaupt in den Ansprüchen und im Umgang mit Krebsen und Garnelen auskennt.
Im Gegensatz zu Zierfischen dürfen Garnelen, Krebse und Wasserschnecken auch über den  Internet-Versandhandel angeboten werden. Dann sollte man wenigstens nur  bei solchen Internethändlern  bestellen, die die Tiere nicht nur importieren, sondern über einen ausreichenden Zeitraum in Quarantäne gehalten werden oder selbst nachzüchten.
Wer Gelegenheit hat, eine der zahlreichen Ausstellungen und Internationalen Schauen von Crustaceen  und Wasserschnecken zu besuchen, sollte  sich dort nach zum Verkauf  angebotenen Tieren umsehen. Oder über einen der Vereine mit einem  Hobbyzüchter Kontakt aufnehmen. Denn diese Hobbyzüchter haben Interesse  daran, dass ihre Schützlinge in gute Hände kommen, der Profit steht  bei ihnen nicht im Vordergrund
.

2. Faktoren, die die Färbung bei Garnelen beeinflussen - Am Beispiel der Redfire Garnelen 
(Gastbeitrag von Heiko Fröhlich, Ulm)

Sicher gibt es unzählige Faktoren, die die Intensität der Farbe der Garnelen beeinflussen. Sehr viele Züchter beschäftigen sich mit dem Thema wie sich noch farbintensivere Garnelen züchten lassen. Im Folgenden werden unterschiedliche Faktoren betrachtet, die Auswirkungen auf die Farbintensität der Redfire Garnelen haben. Neben den durch die Haltung beeinflussbaren Faktoren gibt es jedoch auch Faktoren, die sich nicht beeinflussen lassen.

Erbanlagen und geschlechtsspezifische Merkmale

Unbestritten kann man aus einer sehr blassen Redfire Garnelen auch bei der idealsten Haltung keine feuerrote Redfiregarnele machen. Ein sehr wichtiges  Kriterium, wenn es daran geht besonders farbintensive Redfire Garnelen  zu züchten sind die Erbanlagen. Wenn einer Garnele bereits eine relativ intensive Färbung bereits angeboren ist sind dies die besten Voraussetzungen. Ziel sollte es nun sein die besonders roten Redfire Garnelen zu selektieren und nur mit diesen die kommende Generation zu erzeugen. Dann sollte die Folgegeneration wieder selektiert werden und die intensive  Färbung über mehrere Generationen zu festigen und zu intensivieren. Auf  diesem Wege sind auch die für ihr leuchtendes Rot bekannten Sakura Garnelen aus den Redfire Garnelen entstanden. Allerdings sollte man bei  einer solchen Zucht stets die genetische Varianz im Auge behalten und regelmäßig fremde Redfire Garnelen einzukreuzen, die für eine genetische Auffrischung sorgen. Sonst besteht die Gefahr dass die Garnelen sehr anfällig für Krankheiten werden und ihre Vitalität verlieren.

Neben den Erbanlagen spielt auch das Geschlecht der Garnelen eine große Rolle. Männliche Redfire Garnelen sind in der Regel viel dezenter gefärbt als die weiblichen Tiere. Besonders rote Redfire Garnelen, wie man sie häufig auf Fotos bewundern kann sind fast ausschließlich weibliche Exemplare der Redfire Garnelen.

Junggarnelen sind in den ersten Tagen transparent, das schützt sie in ihrem natürlichen Umfeld vor Fressfeinden. Die Färbung bildet sich erst nach und nach aus, daher spielt auch das Alter der Garnelen eine wichtige Rolle.

Die vorgestellten Merkmale sind exemplarisch für die Redfire Garnelen verdeutlicht. Die Färbung bei anderen Garnelenarten
verhält sich zwar ähnlich, doch gibt es Unterschiede.
Einen Überblick über die Garnelenarten bietet
http://www.wirbellosen-aquarium.de/

Haltung und Ernährung

Ob man  nun recht blass gefärbte oder feuerrote Redfire Garnelen im Aquarium  hat, die Färbung kann man stets noch etwas intensivieren. Im Folgenden  stellen wir einige Maßnahmen vor, wie man dies durchführen kann.

Bei der Wahl des Bodengrundes sollte man eher dunkleren Aquariengrund wählen. Besonders schwarzer Aquarienkies oder Aquariensand sorgt dafür dass sich die rote Farbe der Garnelen intensiviert.

Aber auch die Wassertemperatur, in der die Garnelen gehalten werden kann für eine Veränderung der Farbintensität sorgen. Bei warmen Wassertemperaturen färben sich die Redfire Garnelen eher schwächer und bei kühleren Wassertemperaturen  sind kräftigere Farben sichtbar.

Auch das Futter der Garnelen hat einen großen Einfluss auf die Farbe. Besonders karotinhaltiges Futter wie Paprika und Karotten wirken sich positiv aus. Aber auch ein hoher Anteil an Algen und pflanzlicher Nahrung, wie er auch im natürlichen Lebensraum gefressen wird, hat positiven Einfluss.

Für einen Züchter sollte aber das Ziel sein durch strenge Selektion einen  Zuchtstamm zu erzeugen bei dem die genetische Veranlagung zu einer  intensiven Farbe vorhanden ist. Die beeinflussbaren Faktoren wie das  Futter und die Haltungsbedingungen sind zwar möglich, sollten aber eher  als zusätzliche Maßnahme angesehen werden.

capLeft

footerCapLeft

footerCapRight

Zum Vereinslokal

Landgasthof-Pension Bauer Dorfstraße 13
85461 Kirchasch
(gegenüber der Kirche in der Ortsmitte)

Du bist Besucher Nr:

Bitcoins

Zu den Terminen der Vereinsabende

Zu den Terminen der Zierfisch- und Pflanzentauschbörse

AQUATERRA ERDING e.V.

wappen color
fisch79

Vereinslok

al: Landgasthof Pension Bauer, Dorfstr. 13, 85461 Kirchasch
fisch79
fisch79
fisch79
Vda_logo

VDA-Verein 12058